Incom ist die Kommunikations-Plattform der weißensee kunsthochschule berlin

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der weißensee kunsthochschule berlin mehr erfahren

Fachspezifische Grundlagen Bildhauerei / Vertiefungskurs Bildhauerei

nur für Incom-Mitglieder

Please scroll down for the English version

Fachspezifische Grundlagen Bildhauerei 2024

Der Kurs findet vom 26. Juni bis zum 13 Juli für drei Wochen immer von Mittwoch bis Freitag jeweils den ganzen Tag statt.

Es wird im Hauptstudium in der Hauptsache darum gehen, sich mit sich selbst, mit dem eigenen Tun, dem eigenen Handeln, den eigenen Fragen, den eigenen Themen, usw. auseinanderzusetzten.

Es wird darum gehen eine eigene Praxis und eigene Themen zu entwickeln, Fragen zu stellen, Projekte zu realisieren, usw. Es wird aber eben auch um die Auseinandersetzung mit den Anderen, mit dem Betrieb, den Angeboten und Projekten gehen.

Während der drei Wochen werden wir auf diese Art und Weise arbeiten und gleichzeitig die damit verbundenen Fragen stellen. In dem Kurs geht es im weitesten Sinn darum, eine eigene Arbeit zu entwickeln, sich damit zu beschäftigen, um was es einem gehen könnte, eigene oder neue Arbeitsweisen, eigene Fragestellungen, usw. zu entwickeln.

Wir werden dabei sehr resultatoffen vorgehen. Das heißt, dass es kein konkretes Thema, keine konkrete Aufgabe gibt. Gleichzeitig werden wir versuchen sehr konkret zu arbeiten. Das heißt eigene Themen aus dem konkreten Arbeiten zu entwickeln.

Ziel ist es, etwas zu finden das für das eigene Arbeiten, für die eigene Arbeit wesentlich ist oder werden könnte. In dem Kurs geht es um eigenes Denken und Handeln, um das Erarbeiten, Entdecken eigener Themen und Inhalte, um das Erarbeiten möglicher eigener Arbeits- und Vorgehensweisen.

Es gibt keine Rezepte aber ich werde Euch in den drei Wochen begleiten und wir werden, über all diese Dinge reden.

Die drei Wochen sind eine sehr kurze Zeit. Wichtig ist, dass Ihr selbständig arbeitet und wir uns gleichzeitig auszutauschen.

Es sehr wichtig dass Ihr die Zeit nutzt und etwas entwickelt, das Euch weiterbringt, etwas das Euch interessiert. Das kann sein ein Thema überhaupt zu entdecken, eine Arbeitsweise zu finden, sein Tun zu untersuchen, sein Tun zu reflektieren, zu hinterfragen, usw.

Im Hauptstudium werdet Ihr mit all diesen Dingen zu tun haben. Ihr werdet begleitet, müsst aber in erster Linie auch selbst entwickeln, was Ihr wollt und wie Ihr das macht.

Dabei ist auch das immer Gespräch und der Kontakt mit Euren Mitstudierenden sehr wichtig. Da seht Ihr andere Arbeitsweisen und könnt Euch über Themen und Inhalte austauschen. Kunst entwickelt sich unter anderem da, wo interessante Kontakte entstehen und anregende Begegnungen stattfinden. So entstehen Themen, so werden Dinge hinterfragt, entwickelt, erweitert, so wird Bestehendes überprüft, Neues erfunden, so entsteht Zeitgenossenschaft, usw.

Allgemeine Fragen, Themen des Kurses sind:

Was ist Bildhauerei? Was ist Kunst?

Bildhauerei ist alles und nichts? Kunst ist alles und nichts?

Bildhauerei ist alles außer ...? Kunst ist alles außer ...?

Wodurch, weshalb wird, ist etwas Bildhauerei? Wodurch, weshalb wird, ist etwas Kunst?

Sind diese Begrifflichkeiten überhaupt noch sinnvoll?

Was interessiert mich? Was sind meine Interessen? Was interessiert andere?

Was will ich?

Um was könnte es mir gehen? Um was könnte es allgemein gehen?

Wie findet man seine Mittel und Inhalte?

Wie entwickle ich meine eigenen Themen, Projekte, Aufgaben?

Wie arbeite ich? Wie entwickle ich meine eigene Arbeitsweise?

Wie arbeiten andere?

Wie geht man damit um, dass alles oder zumindest sehr viel möglich ist?

In welchem Sinn ist der Begriff der Bildhauerei ein erweiterter Begriff?

Welche anderen Medien und Gebiete könnten für Bildhauerei interessant sein?

Was ist heutig? Was könnte heutig sein?

Wie sieht es mit der Zukunft aus? Wie könnte es mit der Zukunft aussehen?

//English version

subject specific basics sculpture 2022

The course takes place from June 26 to July 13 for three weeks from Wednesday to Friday, all day every day

The main point of the main study will be to deal with oneself, with one's own actions, one's own questions, one's own themes, etc.

It will be about developing one's own practice and one's own topics, asking questions, implementing projects, etc. But it will also be about the discussion with the others, with the company, the offers and projects.

During the three weeks we will work in this way and at the same time ask the related questions. In the broadest sense, the course is about developing one's own work, dealing with what one might be concerned with, developing one's own or new ways of working, one's own questions, and so on.

We will proceed in a very open-ended way. That means that there is no concrete topic, no concrete task. At the same time we will try to work very concretely. That means to develop own topics from the concrete work.

The goal is to find something that is or could become essential for one's own work, for one's own work. The course is about own thinking and acting, about working out, discovering own topics and contents, about working out possible own ways of working and proceeding.

There are no recipes but I will accompany you during the three weeks and we will talk about all these things.

The three weeks are a very short time. It is important that you work independently and that we exchange ideas at the same time.

It is very important that you use the time to develop something that will bring you further, something that interests you. This can be discovering a topic in the first place, finding a way of working, examining what you do, reflecting on what you do, questioning what you do, and so on.

In the main study you will have to do with all these things. You will be accompanied, but first and foremost you will have to develop yourself what you want and how you do it.

It is also very important to always talk to and be in contact with your fellow students. There you can see other ways of working and exchange ideas about topics and content. Art develops, among other things, where interesting contacts arise and stimulating encounters take place. This is how themes emerge, this is how things are questioned, developed, expanded, this is how existing things are examined, new things are invented, this is how contemporaneity emerges, etc.

General questions, themes of the course are:

What is sculpture? What is art?

Sculpture is everything and nothing? Art is everything and nothing?

Sculpture is everything except ...? Art is everything except ...?

By what, why is something sculpture? Through what, why is something art?

Do these terms make sense at all?

What interests me? What are my interests? What interests others?

What do I want?

What could I be interested in? What could it be about in general?

How do I find my means and content?

How do I develop my own topics, projects, tasks?

How do I work? How do I develop my own way of working?

How do others work?

How do I deal with the fact that everything, or at least a great deal, is possible?

In what sense is the concept of sculpture an extended concept?

What other media and fields might be interesting for sculpture?

What is today? What could be today?

What about the future? What might the future look like?

Fachgruppe

Bildhauerei

Freies künstlerisches Arbeiten

Künstlerische Grundlagen

Vertiefungskurs: Plastisches Gestalten

Semester

Sommersemester 2024

Wann

Blockseminar, Mittwoch – Freitag

Erster Termin

26.06.2024

Raum

H0.02

Lehrende